top of page
_MG_8740-alexander-heil.jpg
bitte credit nennen_ Fotograf Jan-Marius Komorek.png

4. Oktober 2023, Einlass 18 Uhr

KÖNNT‘ JA GUT WERDEN 

DAS FESTIVAL UNSERER ZUKUNFT

 

Seid dabei und diskutiert mit!  Spannende Wissenschaftler:innen, Referent:innen und fachkompetente SPD-Expert:innen sprechen über

DIE Themen der Zukunft:

 

JUPITER

Mönckebergstraße 2-4

20095 Hamburg

(Direkt neben dem Hauptbahnhof)

Fotograf Jan-Marius Komorek

Das sind die Panels in diesem Jahr:

Peter Tschentscher (Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg)

In der Diskussion mit Johannes Hillje (Politik- und Kommunikationsberater) und Emmeline Charenton (Bundessekretärin der Jungen Europäischen Föderalist:innen Deutschland (JEF)))

Mehr und mehr Staaten innerhalb der europäischen Gemeinschaft werden in Wahlen abgestraft und konservative, rechte Parteien übernehmen teilweise die Regierungen. Liberale, progressive Gesetze werden zurückgenommen, die Menschen radikalisieren sich. Meinungen gehen mehr und mehr auseinander, die Gesellschaft spaltet sich, die Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auf. Immer mehr rechte, konservative Parteien fordern den Austritt aus der Europäischen Union und Wertegemeinschaft – ein Land ist schon ausgetreten.

Bei unserem Panel wollen wir die Fragen aufwerfen, wie es wohl weitergeht in Europa. Wie gehen wir mit dem Rechtsruck in den Ländern um? Wieso gibt es diese Radikalisierung der Meinungen? Wieso gibt es plötzlich einen solch starken

Aufstieg von rechts-konservativen Parteien, auch in Deutschland?

Unterstützung von:

peter.jpg

Peter Tschentscher

Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg

emmeline.jpg

Emmeline Charenton

Bundessekretärin der Jungen Europäischen Föderalist:innen Deutschland (JEF))

hillje-2.jpg

Johannes Hillje

Politik- und Kommunikationsberater

hans.jpg

Hansjörg Schmidt

Sprecher für Digitalisierung der SPD-Fraktion Hamburg

judith.jpg

Judith Simon

Mitglied im Deutschen Ethikrat

electra.jpg

Electra Dare

Chief AI Officer bei Absolute Software GmbH

passing.jpg

Prof. Dr. Frank Passing

Professor für Digital Transformation und Gründer von intuitive.ai GmbH

Hansjörg Schmidt (Sprecher für Digitalisierung der SPD-Fraktion Hamburg) in der Diskussion mit Judith Simon

(Mitglied im deutschen Ethikrat), Electra Dare (Chief AI Officer bei Absolute Software GmbH) und Frank Passing (Professor für Digital Transformation und Gründer von intuitive.ai GmbH)

GPT Chat und Midjourney: Künstliche Intelligenz findet schon seit längerem Einzug in den beruflichen und privaten Alltag junger Menschen. Dabei stehen wir erst am Anfang einer rasanten technologischen Entwicklung, welche nicht nur die nächsten Jahre, sondern das gesamte 21. Jahrhundert prägen wird. Viele Forscher:innen gehen davon aus, dass die KI erst ab 2030 ihren eigentlichen gesellschaftlichen Einfluss entfalten wird. Dabei benutzt China schon heute die künstliche Intelligenz für ein „Bürger-Scoring System“.

Doch auch in Deutschland wird der Einsatz der KI bei zum Beispiel der Kreditwürdigkeit und - vergabe diskutiert.

 

Und was ist mit den Bewerbungsverfahren? Was passiert, wenn Arbeitgebende oder Wohnungsvermietende eine künstliche Intelligenz entscheiden lassen?

Autonomes Fahren, ortsunabhängiges Arbeiten, virtuelle Klassenzimmer, immersive Games, virtuelles Dating oder KI-basierte Krebsfrüherkennung: Die

künstliche Intelligenz wird im Jahr 2033 alle Bereiche unseres Lebens prägen. Doch wir wollen nicht bloß Zeug:innen einer technologischen und gesellschaftlichenEntwicklung sein. Wir wollen sie aktiv mitgestalten, damit die Zukunft von einer menschenorientierten KI geprägt wird.

Unterstützung von:

Aric_Logo_RGB_pos.png
Bildschirm­foto 2023-08-23 um 16.44.36.png

MODERATION

Ninia-02.jpg

Ninia La Grande

Moderatorin

Ninia LaGrande ist Moderatorin, Autorin, Podcasterin, Sprecherin und Schauspielerin. Sie lebt in Hannover und arbeitet im gesamten deutschsprachigen Raum. Ninia moderiert – vor der Kamera und auf Bühnen verschiedenste Formate, Diskussionen und Veranstaltungen mit den Schwerpunkten Politik, Gesellschaft, Popkultur und Mode.

Bildschirm­foto 2023-08-23 um 16.33.12.png

„Könnt‘ ja gut werden - das Festival unserer Zukunft“ wurde zum ersten Mal im Jahr 2019 veranstaltet. Wir möchten Themen der Zukunft im Spannungsfeld zwischen utopischen Ideen und Realpolitik mit Euch diskutieren und Perspektiven aufzuzeigen. Mit dieser öffentlichen Wissens-, Diskussions- und Kulturveranstaltung wollen wir zeigen, dass Politik Spaß machen kann – besonders wenn man sieht, dass die Zukunft gut wird, wenn wir etwas für sie tun. Das Event richtet sich insbesondere an junge Erwachsene aus dem Großraum Hamburg (Auszubildende, Studierende, Berufseinsteiger:innen, junge Familien, Schüler:innen) und soll Raum schaffen, mit zu diskutieren und eigene Meinungen und Ideen einzubringen.

 

Das Alles im Stil von TED-Talks mit unterhaltsamen Rahmenprogramm, manchmal Poetry-Slams, immer locker moderiert, mit Musik, Snacks und guter Laune. Seid dabei, könnt‘ ja gut werden…

Startups der Ausstellung

Absolute_Logo_Twitter_400_400.jpg

Absolute Software GmbH

https://www.absolute.de/ 

 

Artificial Intelligence Center Hamburg e.V. (ARIC)

https://aric-hamburg.de/ 

 

Beyond Emotion

https://bejoy.me/

 

Adalab

https://www.adalab.ai/

 

Fades & Braids

https://www.fadesandbraids.de/en/home

 

3D Spark

https://www.3dspark.de/

Aric_Logo_RGB_pos.png

Bist du dabei?

Für unsere Planung wäre es toll wenn du dich anmelden würdest.

Das ist optional, aber wir würden uns darüber freuen!

Festival News

Nichts mehr verpassen: Wir halten dich mit Neuigkeiten und Infos rund um das Könnt´ ja gut werden-Festival auf dem Laufenden. Sei dabei!

bottom of page